Posts

Es werden Posts vom Mai, 2013 angezeigt.

Das vierte Casa Girasol Hochzeitspaar

Wir haben mittlerweile die Hochzeitanzeige vom 4. Paar bekommen, die sich in einem Workcamp oder Viva! Camp kennen gelernt haben und sich nun das Ja-Wort geben. Bei über 260 bisherigen Volontären hat es also schon ein paar mal gefunkt! Toller Nebeneffekt - ein gemeinsamer Einsatz verbindet!

Übrigens: Fürs nächste Workcamp diesen Sommer haben wir noch freie Plätze. Melde dich bei uns!

Auf der Baustelle, Teil 2

Bild
Der Umbau im Casa Girasol geht weiter! Nachdem das obere Badezimmer fertig ist, machten wir am unteren Zimmer an die Arbeit.


Ersteinmal musste das alte Badezimmer rausgebrochen und der Boden des ganzen Zimmers heraus genommen werden. Dieser alte Boden schwebte bis zu 5 cm in der Luft und hatte sich durchgebogen. Zudem plagte die Feuchtigkeit, die durch den Backsteinboden hindurch ins Zimmer stieg und liess alles schnell schimmeln.

Wir haben den Boden neu betoniert und schliesslich alles mit Plättli verlegt. Gleichzeitig teilten wir auch hier das Badezimmer neu ein. Aus dem alten Badezimmer und einem Abstellraum entstanden ein separates WC und ein Duschraum. Natürlich musste alle Leitungen neu verlegt werden.


Das neue Badezimmer erstrahlt nun im gleichen Style, wie das obere und lädt zum Verweilen ein ;)
Nur die Spiegel fehlen noch.


Eigentlich wollten wir dann nur noch die Zimmerdecken neu verkleiden, ABER: es stellte sich heraus, dass die Holzbalken das zusätzliche Gewicht nicht trag…

Muttertag

Bild
Freitag 10. Mai, Muttertag. Das ist hier in Honduras ein grosser Tag. In der Schule wird heftig vorbereitet für diesen Tag. Am Donnerstag kamen sie von der Schule mit 4 grosse Tonnen, um sie mit Wasser zu füllen bei uns im Heim, dann wurde das Schulhaus gereinigt. Am nächsten Tag, 9 Uhr, sollte es dann los gehen, ich bin eingeladen am Morgen in den unteren Klassen.
9.00 Uhr, als wir kamen, wird noch heftig gearbeitet, sie sind noch nicht ganz bereit. Jede Mama bekommt ein Herzli mit Mama darauf angesteckt. 9.30 geht’s dann los. Reden für die Mütter, Gedichte, Lieder, Tänze, Aufführungen. Sie geben sich sehr Mühe, nur schade, man versteht praktisch nichts, da rundherum gesprochen wird. Dann gibt’s ein Mittagessen: Chinareis, Toastbrot, und Coca-Cola und Lebkuchen, den ich gebacken habe. All das bekamen aber nur die Mütter. Dann gab’s für mich eine Pause, und 1. 30 geht’s weiter mit den Jungs vom Collegio. Da wird pünktlich angefangen und es war zu meinem Erstaunen ruhig und man …

Das neue Casa Girasol Infoblatt ist da!

Bild
Lese jetzt das neue Infoblatt von Casa Girasol und erfahre mehr über folgende Themen:

- Jesus ist Verb, nicht Substantiv!
- Rafael-Kinder: Jungs eben..
- Kuchen backen mit Abuela Heidi
- Adios und danke, Familie Biaggi!
- Zwischenbilanz der Zusammenarbeit in Honduras
- Praktische Hilfe für eine Familie
- Missionare in Honduras gesucht
- Jenny und Sara berichten aus Kenia
- Abschluss des Freundschaftsprojekts in Kenia
- Workcamp Sommer 2013 in Honduras
- Ins Online-Tagebuch geschaut
- Ausgeglichene Rechnung 2012
- Lebenssinn und Freude schenken

Hier gehts zum Infoblatt. >>>
Übrigens, du findest dort auch alle älteren Ausgaben!

Wenn du Mehrexemplare zum Auflegen in der Gemeinde oder zum Verteilen unter Freunden möchtest, melde dich bitte bei uns. Auch, wenn du das Infoblatt in Zukunft per Post erhalten möchtest.

Auf der Baustelle, Teil 1

Bild
Dieses Jahr haben wir uns vorgenommen, das Casa Girasol auf Vordermann zu bringen. Im Casa Girasol finden die Lagerwochen für Strassenkinder statt. Im Haupthaus werden jeweils die freiwilligen Helfer unter gebracht, während die Kinder in den originellen Schlafbussen schlafen. Ich habe mich mit meinem Freund Miguel daran gemacht, schonmal ein paar Dinge zu erledigen. Im Sommer wird dann das Workcamp stattfinden, wo wir noch mehr tolle Verbesserungen realisieren können. Während unserer Bauzeit im Casa Girasol werden Miguel und ich gelegentlich von Heidi, Dona Susana und deren Kindern und an einem Tag die Woche von Danilo unterstützt.
Das erste Projekt ist beinahe abgeschlossen: Das Badezimmer im Haupthaus.
So sah das Badezimmer vor zwei Wochen aus:

Wenn man denkt, dass sich in diesem Raum bis zu 10 Volontäre duschen mussten und zur Toilette gehen mussten, wird schnell klar, dass der Raum nicht ausreichend ist. Wenn jemand im Raum war, war er für alle anderen belegt. Schlangestehen war …

Hilfe für eine arme Familie

Bild
Im August 2012 haben wir berichtet, wie wir der Mutter eines Heimjungen geholfen haben, damit sie zu Wasser kommt.Unterdessen bekommen sie zweimal in der Woche Wasser. Im März ist ein Bebe zur Welt gekommen, so leben nun die Mutter mit 4 Kindern (am Wochenende zusätzlich die beiden Jungs, die im Casa Alianza sind) auf engstem Raum in einer armseligen Bretter-Hütte. Zwei Betten in einem Raum und das ganze Leben spielt sich auf den beiden Betten ab: Essen, Sitzen, Ausruhen, Besuch empfangen. Die Familie lebt vom Geld, das die beiden Mädchen, 10 und 12 Jahre, verdienen beim Bonbon verkaufen. Könnt Euch vorstellen, dass das nicht viel ist. Ein grosses Problem ist für die Familie, dass das Dach nicht dicht ist. Wenn es regnet ist alles inklusive Betten nass. Dank einer lieben Freundin, die mir Geld gegeben hat, durften wir dieser Familie das Material kaufen für ein neues Dach. An einem heissen Tag fuhren wir los, zuerst zur Familie um auszumessen, was und wie viel Material es benötigt, da…