Posts

Es werden Posts vom 2014 angezeigt.

Es war ein unglaubliches Jahr! Danke!

Bild
Am letzten Tag des Jahres ist es Zeit einen Blick zurück zu werfen: Es war ein herausforderndes, abenteuerliches, erfolgreiches, prägendes und einfach unglaubliches Jahr. Danke an all jene, die dazu beigetragen haben, dass wir heute da stehen, wo wir stehen und mit so viel Zuversicht und Mut ins 2015 starten dürfen.

Wir haben uns im Herbst aus dem Projekt Kinderheim Rafael zurück gezogen und sind eine neue, grossartige Partnerschaft mit dem Hogar Diamante eingegangen, wo wir 37 Strassenkindern ein liebevolles Zuhause und eine handfeste Ausbildung ermöglichen können.

Wir konnten mit den Rafael-Jungs eine tolle Reise nach Roatán machen.

Wir konnten die Gebäude und das Gelände von Casa Girasol kaufen und den Bau von Abwasseranlage und Regenwasserzisternen sowie eines grossen Pools verwirklichen.

Wir durften 5 neue Mitarbeiter anstellen und ihnen ein faires Einkommen ermöglichen, mit dem sie ihre grossen Familien ernähren können.

Wir organisierten im Herbst die ersten "neuen" …

Viva! Camps Oktober und November 2015

Bild
Casa Girasol und ME MeinEinsatz organisieren im Oktober und im November 2015 in Honduras, Mittelamerika, je ein eindrückliches Viva! Camp. Auf uns warten drei spannende Wochen: Camp vorbereiten, Camp mit Strassenkindern erleben und im Anschluss eine Rundreise durch Honduras.

Daten:
Die Viva! Camps finden statt von

04. bis 24. Oktober 2015 und
08. bis 28. November 2015


1. Woche: Camp vorbereiten
In den ersten beiden Wochen leben wir ausserhalb der honduranischen Hauptstadt Tegucigalpa im Casa Girasol, inmitten eines Pinienwaldes. Das Casa Girasol ist schön eingerichtet, Doña Susana zaubert uns leckere Mahlzeiten und wir können uns im grossen Pool erholen. Während der Vorbereitungswoche plannen wir, wo du uns je nach Fähigkeiten behilflich sein kannst und gehen gemeinsam Material und Lebensmittel einkaufen.

2. Woche: Camp durchführen
In der zweiten Wochen führen wir gemeinsam mit dir die Campwoche mit 20 Strassenkindern durch und schenken den Kindern unsere Zeit, Aufmerksamkeit…

Workcamp Sommer 2015

Bild
Casa Girasol und ME MeinEinsatz organisieren auch im Sommer 2015 das beliebte Workcamp in Honduras, Mittelamerika. Auf uns warten spannende und eindrückliche Wochen sowie ein sinnvoller Mix aus Einsatz und Abenteuerferien. Tolles erleben und Gutes tun!

Daten:

Das Workcamp findet vom

05. Juli 2015 bis 15. August 2015 statt.

Du kannst innerhalb dieses Zeitraums flexibel an- und abreisen und während zwei bis sechs Wochen vor Ort dabei sein.

Unser Einsatz:

Wir leben ausserhalb der honduranischen Hauptstadt Tegucigalpa im Casa Girasol, inmitten eines Pinienwaldes. Das Casa Girasol ist schön eingerichtet, Doña Susana zaubert uns leckere Mahlzeiten und wir können uns im grossen Pool von der Arbeit erholen. Während der Arbeitswochen gestalten wir die Schlafbusse neu, die während der Campwochen die Strassenkinder beherbergen. Kreativität und Muskelkraft sind gefragt. Je nach Interesse, kannst du bei der Dekoration oder beim Bau der begrünten Dächer mithelfen.

Unsere Abenteuerferien:

In…

Adventsmarkt in Bischofszell

Bild
Vom 28. – 30.11.14 fand in Bischofszell / TG einmal mehr der weitherum bekannte Adventsmarkt statt. Obwohl das Wetter noch nicht gerade auf Weihnachten hinzeigte, war es bei niedrigen, aber trockenem Wetter ein herrlicher Markt, inmitten der Altstadt. Unter den unzähligen Ständen war auch der Förderverein Casa Girasol dabei.

Eine liebe Bekannte bastelte Weihnachtskarten, - Schmuck und aus Teigwaren herzige Engeli. Dafür auch an dieser Stelle ein grosses DANKESCHÖN. Für die Kinder gab es ein Adventswürfeln, wo jedes Kind – von klein bis Junggeblieben – ein Päckli gewann. Es war schön, in die strahlenden Kinderaugen zu blicken.
Die vielen Päckli einzupacken machte auch Spass. Damit auch die Strassenkinder in Tegucigalpa etwas strahlen können, haben wir an diesem Markt teilgenommen. Wir danken für die Käufe und Spenden, aber auch für die sehr interessanten Gespräche.
Monika Blum

Kinderheim Rafael - Update

Im Oktober hatte sich Casa Girasol vom Projekt "Kinderheim Rafael" zurück gezogen und es ganz in die Hände unserer Partnerorganisation Casa Alianza gelegt. Wir hatten im Infoblatt vom Sommer 2014 darüber berichtet. Casa Girasol arbeitet seither mit der Juventud Renovada im Kinderheim Hogar Diamante zusammen, wo wir 37 Strassenjungen ein liebevolles Zuhause und eine handfeste Ausbildung ermöglichen. Wir trennten uns dazumal von unserer Partnerorganisation Casa Alianza im Rafael, weil die langfristigen Startegien sich wesentlich unterschieden. Casa Girasol will wenigern Kindern so gut und umfassend wie möglich helfen und sie auf eine selbständiges Leben vorbereiten. Casa Alianza möchte möglichst vielen Kindern helfen und politisch aktiv sein.
Im Ramen der Neuorganisation hat Casa Alianza nun das Kinderheim Rafael in seiner ursprünglichen Form aufgelöst und macht daraus nach eigenen Angaben ein Begegungs- und Ausbildungszentrum für alle Kinder, die in den verschiedenen Heimen d…

Mitarbeiter - die Zukunft unserer Arbeit

Heute war die Einführung unserer neuen Mitarbeiter Ronal, Neil und Josue. Und sie staunten nicht schlecht über die von Casa Girasol angebotenen Arbeitsbedingungen. Sie meinten, das macht hier in Honduras kaum jemand, was ihr mit euren Mitarbeitern macht - und das im positiven Sinne.

Was konkret macht Casa Girasol denn so gut aus Mitarbeitersicht?

1. Unsere Mitarbeiter arbeiten 44 Stunden die Woche, allerdings anders als die meisten Betriebe auf 5 statt auf 6 Tage verteilt. Den Mitarbeitern bleibt ein Wochenende von 2 Tagen, auch wenn die Arbeitszeit mit 44 Stunden an der oberen Grenze laut Arbeitsgesetz ist.

2. Unsere Mitarbeiter erhalten einen Lohn, der leicht über dem gesetzlichen Mindestlohn und Branchenlohn liegt, das macht uns noch nicht zu was besonderem, sondern die Tatsache, dass der Lohn den tatsächlich gearbeiteten Stunden entspricht. In unserer Branche wäre es normal, bei Kinderbetreuung im Heim oder bei Campwochen bei 24 Stunden Pflicht-Anwesenheit nur 9 Stunden gutzuschre…

Das Team Casa Girasol / Diamante ist komplett - herzlich willkommen!

Bild
Erster Arbeitstag im neuen Team im Casa Girasol! Auf dem Bild die von Casa Girasol angestellten Mitarbeiter in Honduras:
Ronal (neu), Danilo, Osmer, Susana, Neil (neu), Juan Karlo, Josue (neu). 
Herzlich willkommen im Team und einen guten Start!



Gracias - Danke für alle Spenden!

Bild
Gracias! In diesen Tagen dürfen wir wieder zahlreiche Spenden verzeichnen. Herzlichen Dank, dass ihr an diesen Weihnachten wieder an die Strassenkinder von Honduras denkt und unsere Arbeit im Casa Girasol und im Hogar Diamante unterstützt. Ohne euch wäre unsere Arbeit nicht möglich! Gracias!

Bitte entschuldigt, dass aufgrund des Todes von Luuk die Spenden erst im Januar verdankt werden können.


Kinderwünsche

Bild
In den Camps lassen wir am Abschlussabend Boote auf dem Pool fahren mit einer Kerze. Die Kindern formulieren einen Wunsch an Gott im Stillen und schicken das Boot auf Reise. Wenn du in diesen Tagen eine Kerze anzündest, mach doch das selbe, formuliere einen Wunsch an unseren HERRN. Wir wünschen einen gesegneten 1. Advent.

Veränderung ist möglich...!

Bild
Diesen Jungen hatten wir über Monate mit Drogen und Lösungsmitteln berauscht auf der Strasse gesehen. Er hat uns immer angesprochen. Es war ein trauriges Bild und die Worte waren kaum zu verstehen. Im letzten Camp im Casa Girasol waren wir überrascht. Mit der Gruppe von Strassenkindern die ins Camp kamen, kam auch er. Er war eine Woche zuvor ins Heim unser Partnerorganisation Casa Alianza eingetreten und Kinder von Casa Alianza hatten wir zum Camp eingeladen. Dass er nun in einem Heim ist, hat uns sehr gefreut. Er selbst hat diesen Weg gewählt und ist freiwillig eingetreten. Es war schön zu sehen, dass es ihm bereits nach wenigen Tagen schon besser ging, sich das Sprechen normalisierte und das Lachen ins Gesicht zurück kehrte. Veränderungen sind möglich! Strassenkinder haben die Chance, dieses Leben im Umfeld von Gewalt und Drogen hinter sich zu lassen und eine neue Perspektive für ihr Leben zu erhalten. Hoffen und beten wir, dass er den Weg erfolgreich weiter geht.

Campwoche mit Strassenkindern - November 2014

Bild
Wieder durften wir eine unglaublich schöne Campwoche mit 20 Strassenkindern im Casa Girasol verbringen und Ihnen von Gottes Liebe berichten. Viele tolle Aktivitäten standen auf dem Programm, hier ein paar Eindrücke vom November Camp:









Einsätze & Reisen 2015

Bild
Die Daten der Einsätze im 2015 sind online! Mix aus Kurzeinsatz und Rundreise Über 220 Personen haben in den letzten Jahren an Einsätzen in Honduras teilgenommen, vor Ort mitgearbeitet oder uns besucht. Unter dem Motto "Komm mit, mach mit!" laden wir dich ein, dich direkt für Kinder zu engagieren.


Wir bieten dir folgende Einsätze an:
Workcamp Sommer 2015 Das beliebte Workcamp findet auch im Sommer 2015 wieder statt. Wir werden gemeinsam die Schlafbusse im Casa Girasol, welche wir für die Camps mit Strassenkindern brauchen, umbauen, neu bemalen und begrünte Dächer bauen und installieren.

Wir leben im wunderschönen Casa Girasol, geniessen den grossen Pool und machen wöchentlich eindrückliche Ausflüge rund um Tegucigalpa, um Land und Leute kennen zu lernen. In der Woche vom 18. bis 24. Juli planen wir eine einwöchige Rundreise durch Honduras, zu den Maya-Pyramiden in Copan und ans karbibische Meer.


Daten:
Die Daten deines Einsatzes kannst du selbst wählen und …

Neue Mitarbeiter im Casa Girasol

Bild
Casa Girasol hat zwei neue Mitarbeiter für die Campwoche mit Strassenkinder und die Unterhaltsarbeiten: Moises (er ist tageweise angestellt) und Osmer (er arbeitet vollzeitlich für uns). Herzlich willkommen bei Casa Girasol! Wir freuen uns, auch mit im Team zu haben.
Nun müssen wir dringend noch eine Frau finden, um eine Bezugsperson für die Mädchen zu haben..

Rückblick Campwoche für Strassenkinder

Bild
Mitte Oktober hat unser erstes Camp unter dem neuen Motto "Wasser des Lebens" stattgefunden. Eingeladen waren 20 Strassenkinder, die sonst in den Heimen unser Partnerorganisation Casa Alianza leben, um eine Woche mit abwechslungsreichem Programm im Casa Girasol zu erleben.


Während der Lagerwoche konnten neue Freundschaften geknüpft werden.


Der neue Pool war das Zentrum vieler Aktivitäten. Sport und Spiel fanden hier statt - trotz des kühlen Wetters!


In einer lebendigen Gruppe machen auch sonst unbeliebte Tätigkeiten Spass, wie etwa die "Ämtlis". Es musste mitgeholfen werden, in der Küche oder im Hausdienst.


Für die Kinder da sein, ihnen von Gottes Liebe berichten, ihnen zuhören, sie trösten und stärken. Das waren die wichtigsten Aufgaben fürs Team bestehend aus honduranischen Mitarbeiter(innen) und unseren beiden Helferinnen aus Deutschland und der Schweiz.

Die Kinder sollen nach einer abenteuerlichen Woche gestärkt in ihr Heim zurück kehren, um dort ihren Weg …

Viva! Camp Oktober 2014

Bild
Als kleine Gruppe erlebten wir ein unglaublich tolles Viva! Camp. Zwei Helferinnen, Malena und Noemi, sind aus Deutschland und der Schweiz angereist, um uns im Casa Girasol zu helfen. Das Viva! Camp dauert drei Wochen. Die 1. Woche lernen wir jeweils das Casa Girasol und Tegucigalpa kennen, machen Einkäufe und bereiten vor. Die 2. Woche findet dann das Camp mit Strassenkindern statt und in der 3. Woche machen wir mit den Volontären eine Rundreise nach Copan Ruinas und nach Tela an die Karibik.

Hier ein paar Eindrücke von den Orten, die wir besuchten. Wenn du das Viva! Camp live miterleben möchtest, schau dir die Einsatzdaten 2015 auf unser Webseite www.casagirasol.ch an. Wir freuen uns auf dich!







Unser herzliches Beileid

Wir haben die traurige Aufgabe Sie über den Tod unseres Mitarbeiters Luuk Verwaard zu informieren. Luuk ist am Dienstag nach einer grossen Operation verstorben. Luuk ist nun "daheim", zuhause bei seinem himmlischen Vater. Wir wünschen der Trauerfamilie, Ehefrau und Kindern viel Kraft und Zuversicht in dieser allzu schweren Zeit.

Luuk war über Jahre als Buchhalter für Casa Girasol in der Schweiz tätig und hat diese Aufgabe mit grosser Freude und Genauigkeit erfüllt. Wir verlieren einen guten Freund und eine wichtige Stütze für unsere Arbeit. Um die Arbeit neu zu organisieren, brauchen wir Zeit. Wir bitten Sie daher um Verständnis, dass Spendenbestätigungen und Fragen zur Buchhaltung vorrübergehend mit Verspätung bearbeitet werden.

Alexander Blum, Gesamtleiter

Verdankungen werden verspätet bearbeitet

Leider ist unser Buchhalter Luuk schwer erkrankt und fällt vorläufig aus. Aus diesem Grund gibt es einige Verzögerungen bei der Buchhaltung und der Verdankung der Spenden. Wir bitten um Verständnis. Wir wünschen Luuk eine schnelle Genesung und schliessen ihn in unsere Gebete ein.

Das neue CG Infoblatt ist erschienen

Bild
Jetzt online anschauen und mehr über unsere Arbeit mit Strassenkindern in Honduras erfahren.
http://issuu.com/alexanderblum/docs/infoblatt_sommer_2014_druck_def

Adios Abuela Heidi

Gestern ist Heidi Zwicky nach vier Jahren Aufenthalt in Honduras wieder in ihre Heimat in die Schweiz zurück gekehrt. Heidi war als Abuela "Grossmutter" für die Kinder im Kinderheim Rafael als freiwillige Mitarbeiterin tätig. Wir danken Heidi für ihren grossartigen Einsatz für die Strassenkinder und wünschen ihr Gottes Segen für ihren Neustart in der Schweiz.

Dankbarkeit für Moises

Moises, der vor zwei Wochen noch auf der Sterbeabteilung des Spitals lag, durfte gestern das Spital wieder verlassen. Wir sind von Herzen dankbar für die unerwartete Heilung. Noch ist Moises sehr schwach, darf aber zu Hause bei seinen Liebsten auf vollständige Genesung hoffen. Danke für alle Gebete, die offensichtlich erhöhrt wurden.

Gebetsanliegen

Er sollte im Oktober eine Probecamp leiten und danach je nach Erfolg eine Anstellung für die evangelistischen Camps im Casa Girasol angestellt werden. Bisher war uns Moises als Bauarbeiter im Casa Girasol bei zahlreichen Bauten und Umbauten positiv aufgefallen. Heute erfuhren wir, dass Moises mit einer noch nicht identifizierten Lungenkrankheit auf der Sterbeabteilung des öffentlichen Spitals liegt. Beten wir für Moises! Möge der Herr ihn segnen und begleiten, wenn es sein darf mit Genesung, vor allem aber mit seinem Frieden.

Kleine Wunder auf der Töfffahrt

Ich möchte von meinem Töffausflug von gestern berichten. Ein Ausflug der mich an meine Grenzen brachte und bei dem ich Tolles erleben durfte.

Um mich von der Roatan-Reise zu erholen (tönt irgendwie seltsam, aber ein viertägiger Ausflug mit den Rafael-Kinder schlaucht, auch wenn sie sich super benommen haben) fuhr ich mit einem Freund aufs Land. Ich habe einen Enduro-Töff und geniesse die Zeit, wo man einfach mal abschalten kann. Morgens ging alles ruhig los. Wir fuhren durchs Gelände, mit Regen, Erdstrassen entlang in die Berge und aufs Land. Am Zielort angekommen genoss ich eine Stunde in der Hängematte und "brötelte" Maiskolben auf dem Feuer. Gegen drei Uhr nachmittags bestiegen wir wieder unsere Töffs. "Welchen Weg fahren wir?" "Probieren wir mal, ob wir den Weg finden, der von hier ins Casa Girasol führt!" Gesagt, getan und wir starteten unsere Maschinen. Der Weg führte uns in die Berge. Keine Strassen weit und breit, einfach Wege, die die Leute nutze…

Roatan-Reise mit den Rafael-Jungs

Bild
Am 9. September war es endlich so weit. Lange hatten die Jungs gespannt auf die Abenteuer-Reise gewartet. Bereits um 4 Uhr morgens ging die Reise los, mit dem Bus vom Rafael zum Flughafen. Am Flughafen angekommen gings ans Check-In. Bestimmt hat die Fluggesellschaft, deren Flugzeug wir mit unserer 24-köpfigen Gruppe füllten, noch nie so wenig Gepäck verladen müssen. Ein kleiner Rucksack pro Person! Denn mehr brauchte es für 4 Tage Strand nicht :) Am Flughafen warteten Reporter und Kammerateams auf uns und befragten uns zu unserer Reise und die Kinder konnten in kleinen Interviews von ihrer Lebensgeschichte und ihrem Leben im Rafael berichten.
Nach der Sicherheitskontrolle gings zum Gate. Die Jungs wurden überstellig, einigen war die Angst anzusehen, andere wurden auffällig ruhig. Zum ersten mal fliegen! Endlich durften wir das Propeller-Flugzeug besteigen und es ging los und schon waren wir in der Luft... herrlich!


In Roatan angekommen suchten wir als erstes einen Mietbus und fuhren d…