Posts

Es werden Posts vom September, 2014 angezeigt.

Das neue CG Infoblatt ist erschienen

Bild
Jetzt online anschauen und mehr über unsere Arbeit mit Strassenkindern in Honduras erfahren.
http://issuu.com/alexanderblum/docs/infoblatt_sommer_2014_druck_def

Adios Abuela Heidi

Gestern ist Heidi Zwicky nach vier Jahren Aufenthalt in Honduras wieder in ihre Heimat in die Schweiz zurück gekehrt. Heidi war als Abuela "Grossmutter" für die Kinder im Kinderheim Rafael als freiwillige Mitarbeiterin tätig. Wir danken Heidi für ihren grossartigen Einsatz für die Strassenkinder und wünschen ihr Gottes Segen für ihren Neustart in der Schweiz.

Dankbarkeit für Moises

Moises, der vor zwei Wochen noch auf der Sterbeabteilung des Spitals lag, durfte gestern das Spital wieder verlassen. Wir sind von Herzen dankbar für die unerwartete Heilung. Noch ist Moises sehr schwach, darf aber zu Hause bei seinen Liebsten auf vollständige Genesung hoffen. Danke für alle Gebete, die offensichtlich erhöhrt wurden.

Gebetsanliegen

Er sollte im Oktober eine Probecamp leiten und danach je nach Erfolg eine Anstellung für die evangelistischen Camps im Casa Girasol angestellt werden. Bisher war uns Moises als Bauarbeiter im Casa Girasol bei zahlreichen Bauten und Umbauten positiv aufgefallen. Heute erfuhren wir, dass Moises mit einer noch nicht identifizierten Lungenkrankheit auf der Sterbeabteilung des öffentlichen Spitals liegt. Beten wir für Moises! Möge der Herr ihn segnen und begleiten, wenn es sein darf mit Genesung, vor allem aber mit seinem Frieden.

Kleine Wunder auf der Töfffahrt

Ich möchte von meinem Töffausflug von gestern berichten. Ein Ausflug der mich an meine Grenzen brachte und bei dem ich Tolles erleben durfte.

Um mich von der Roatan-Reise zu erholen (tönt irgendwie seltsam, aber ein viertägiger Ausflug mit den Rafael-Kinder schlaucht, auch wenn sie sich super benommen haben) fuhr ich mit einem Freund aufs Land. Ich habe einen Enduro-Töff und geniesse die Zeit, wo man einfach mal abschalten kann. Morgens ging alles ruhig los. Wir fuhren durchs Gelände, mit Regen, Erdstrassen entlang in die Berge und aufs Land. Am Zielort angekommen genoss ich eine Stunde in der Hängematte und "brötelte" Maiskolben auf dem Feuer. Gegen drei Uhr nachmittags bestiegen wir wieder unsere Töffs. "Welchen Weg fahren wir?" "Probieren wir mal, ob wir den Weg finden, der von hier ins Casa Girasol führt!" Gesagt, getan und wir starteten unsere Maschinen. Der Weg führte uns in die Berge. Keine Strassen weit und breit, einfach Wege, die die Leute nutze…

Roatan-Reise mit den Rafael-Jungs

Bild
Am 9. September war es endlich so weit. Lange hatten die Jungs gespannt auf die Abenteuer-Reise gewartet. Bereits um 4 Uhr morgens ging die Reise los, mit dem Bus vom Rafael zum Flughafen. Am Flughafen angekommen gings ans Check-In. Bestimmt hat die Fluggesellschaft, deren Flugzeug wir mit unserer 24-köpfigen Gruppe füllten, noch nie so wenig Gepäck verladen müssen. Ein kleiner Rucksack pro Person! Denn mehr brauchte es für 4 Tage Strand nicht :) Am Flughafen warteten Reporter und Kammerateams auf uns und befragten uns zu unserer Reise und die Kinder konnten in kleinen Interviews von ihrer Lebensgeschichte und ihrem Leben im Rafael berichten.
Nach der Sicherheitskontrolle gings zum Gate. Die Jungs wurden überstellig, einigen war die Angst anzusehen, andere wurden auffällig ruhig. Zum ersten mal fliegen! Endlich durften wir das Propeller-Flugzeug besteigen und es ging los und schon waren wir in der Luft... herrlich!


In Roatan angekommen suchten wir als erstes einen Mietbus und fuhren d…