Posts

Es werden Posts vom August, 2010 angezeigt.

Hola muchachas y muachachos

Unsere Spanischkenntnisse nehmen von Tag zu Tag zu und langsam aber sicher merken wir bei der Kommunikation mit Einheimischen, dass wir sogar verstanden werden. Mittlerweile durften wir uns auch in unserem definitiven Zimmer einrichten, die Koffer auspacken und haben im Heimalltag Fuss gefasst. Nun aber der Reihe nach.

Am 9. August startete unsere erste vollständige Arbeitswoche (ohne Reiseunterbruch) im RafaEl. Erneut übernahmen wir die drei ersten Nachtschichten und kümmerten uns darüber hinaus um die dringendsten Herausforderungen, wobei insbesondere das unübersichtlich und kompliziert gewordene Konsequenzensystem für die Jungs neu zu strukturieren war. Eine Aufgabe, die vor allem für Rahel als Oberstufenlehrerin nichts Neues bedeutete und der wir uns gerne annahmen. In den Tagen darauf ging es dann darum, das neue System erst einmal den Instruktoren zu kommunizieren und danach den Kindern, bevor dann die Umsetzung in Angriff genommen werden konnte.

Die Jungs im RafaEl haben im Nu un…

Telegramm zur Sommerzeit

Bild
Jetzt unseren aktuellen August-eMail Newsletter "Casa Girasol Telegramm" lesen!

Im neuen Look: >>> hier...


Missionsgottesdienst in Matzingen

Bild
MarinaVaccaro (sie ist vor wenigen Tagen aus Honduras zurück gekehrt) und Alexander Blum waren heute Gäste im Missionsgottesdienst der Webimatzingen. Der Gottesdienst in der tollen Umgebung der Webi stand ganz unter dem Thema "Sonnenblume und CasaGirasol. Mit musikalisch untermalten Bildern entführten sie die Gemeinde nach Honduras. Danach berichteten Marina und Alexander von den vergangenen vier Jahren, den Rückschlägen, Ermutigungen und Erfolgen. "Gemeinsam mit Gott unterwegs". "Schritt für Schritt." "Letzlich ist es Gott, der Gelingen schenkt." Die Webi dankte Gott für seine sichtbare Taten und betete für die Kinder und das Team.

Die Webseite der Gemeinde www.webimatzingen.ch

Den Gottesdienst gibts sogar als Podcast zu hören.

Unsere ersten 10 Tage

So, heute ist schon unser zehnter Tag in Honduras und somit höchste Zeit, ein erstes Mal von uns hören, beziehungsweise lesen zu lassen. Die lange Anreise über Newark und Houston lief reibungslos und (mehr oder weniger) ohne Verspätungen ab. Sogar unser Gepäck kam pünktlich und erst noch komplett in Tegucigalpa an. Andreas und Carmela strahlten uns im Ankunftsbereich am Flughafen entgegen. Gemeinsam speisten wir in einem feinen Lokal und nach einem kurzen Besuch in einer Mall mit W-Lan (um erste beruhigende Informationen nach Hause zu schicken) gings ab zu unserem neuen Zuhause.Bei der Ankunft im Casa RafaEl durften wir ein erstes Mal in die gespannten und interessierten Gesichter der Jungs schauen und wir lernten die ersten Mitarbeiter kennen. Die bereits vorhandene, leichte Ermüdung von der Reise und der Zeitverschiebung wurde durch den ganzen Tumult noch etwas verstärkt und so zogen wir uns nicht allzu spät in unser (provisorisches) Zimmer zurück. Unsere endgültigen Räume werden wi…