Posts

Es werden Posts vom April, 2012 angezeigt.
Der Newsletter vom April "Casa Girasol Telegramm" ist heute erschienen http://ea.ce-intern.com/_ns.php?&nid=682196&npw=c88450afa7cda5c028f30a134

Honduras: Arbeiten im Kinderheim Rafael

Bild

Kenia: Ausflug ans Meer

Bild
In Kenia ist HIV/AIDS an bekanntes Problem. Die Krankheit hat viele Gesichter. Besonders auch kleine Kinder leiden darunter. Kinder erhalten kaum Hilfe. Auch in Mombasa stellt die Situation keine Ausnahme dar. Oft ist da niemand, der sich um sie kümmert, sie unterstützt, sie liebt. Ja, oft gibt es niemanden, dem sie „Mami“ oder „Papi“ sagen können. HIV/AIDS macht viele Kinder zu Waisen.

Unser Kinderheim in Mombasa, Kenia, gibt zur Zeit 18 Aids-Waisen ein Zuhause. Diesen Monat unternahmen die elf Buben und sieben Mädchen einen kleinen Ausflug an den Strand. Es war toll, die glücklichen Kindern zu erleben und sie bei diesem Abenteuer zu begleiten. Die Tage vor dem Ausflug suchten alle Kinder ihre besten Kleider heraus, um ja gut auszusehen. Sie fragten ständig, wann sie dann endlich zum Strand fahren würden.Und kaum ist der Ausflug vorbei, möchten die Kinder wissen, wann der nächste geplant ist ;) Ausflüge wie diese bedeuten den Kindern sehr viel. Es sind diese kleinen Dinge, die das Le…

Honduras: Osterlager

Bild
Dies ist bereits das sechstes Lager, das wir (Biaggis und Zwicky) durchführen dürfen. Jedes Camp ist anders, auch wenn der Ablauf im Grossen und Ganzen derselbe ist. Eigentlich wäre der April der heisseste Monat und sehr trocken. Die jährlichen Waldbrände kommen vor dem Lager auch bedenklich nahe ans Casa Girasol. Doch welch ein Segen ist der Regen, der fällt. Auch wenn wir das Programm ändern mussten und einiges nach innen verlegten, tat das der guten Stimmung keinen Schaden. Zweimal fiel sogar Hagel, etwas ganz besonderes für die Kinder und Erwachsenen. Eine Bemerkung: „So muss wohl der Schnee sein!“

Einige der Jugendlichen mit ihren Lebensgeschichten, die manchmal haarsträubend sind, wachsen mir auch diesmal wieder besonders ans Herz. So jung und schon so viel Schmerz und Verletzungen im Herzen. Einmal mehr wird mir bewusst, dass das menschlich gesehen gar nicht geheilt werden kann, das kann nur Gott und er hat in dieser Woche begonnen. Besonders schön war es mitzuerleben, wie sic…

Honduras: Bilder aus der Lagerwoche

Bild
Die Lagerwoche über die Ostertage war ein toller Erfolg! Herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer aus Europa und Honduras! Jetzt sind die Bilder aus der Woche online.

Honduras: Ein Posten während der Kinderlagerwoche

Bild
Für heute Nachmittag steht Pizza auf unserem Programm. Dies ist immer wieder ein schöner, spezieller Moment, wenn die Kinder zum Pizzaposten kommen. Jedes will dabei sein und mithelfen. Schliesslich will auch jedes mindestens ein Stück Pizza zum Nachtessen kriegen.
Den Teig habe ich schon im Vorfeld vorbereitet.
So, die fünf Kinder sind alle da. Zuerst die Hände waschen, bitteschön…Nun können 2 Kinder die Backbleche reinigen, die Anderen können die Beilagen wie Tomaten, Peperoni, Schinken schneiden. Wenn man es ihnen einmal erklärt hat, wie man es gerne hätte, sind sie nachher relativ selbstständig. Wenn die Bleche gewaschen und getrocknet sind, werden sie gut eingeölt. Natürlich ohne Pinsel nur mit der Handfläche!!! Der Teig wird nicht mit dem Auswallholz ausgewallt, sondern mit den Händen. Man ölt die Hände gut ein, nachher den Teig mit den Handballen gleichmässig auf den Backblechen verteilen. Auf die Handballen etwas Druck geben und zugleich etwas nach vorne s…

Wie gefährlich sind Honduras und Kenia?

Wie gefährlich ist das Leben in Honduras oder Kenia wirklich? Aus dem Bauch heraus würde man sagen sehr, doch im internationalen Vergleich schneiden sie im Mittel ab. http://www.controlrisks.com/RiskMap/Pages/Security.aspx gibt eine interessante Übersicht.

Adios Marina!

Bild
Marina Vaccaro verläst das Casa Girasol. Seit der Gründung von Casa Girasol war Marina im Vorstand mit dabei. Und auch schon vorher begleitete und prägte sie unsere Arbeit. Als Casa Girasol in meinem Kopf entstand, war sie eine aktive Zuhörerin, sie begleitete mich 2006 auf der Reise, um die Liegenschaft in Honduras zu finden und zu kaufen, sie leitete mehrere Workcamps, organisierte zahlreiche Anlässe und stand immer hilfreich zur Seite. Danke, Marina, für deinen tollen Einsatz!
Wir wünschen die auf deinem weiteren Lebensweg mit den vielen neuen Aufgaben und Herausforderungen Gottes Segen!
Alexander Blum