Posts

Es werden Posts vom März, 2012 angezeigt.

Semana Santa

Während der Osterwoche in Honduras verwandelt sich das ganze Land. Die Leute zieht es ans Meer, es wird gefeiert, Geschäfter sind geschlossen. Leider wird die Woche aber auch begleitet von vielen Unfällen, Gewalttaten, Streit und Chaos.

Viele unserer Rafael-Kinder können in dieser Woche Verwandte besuchen. Mit den daheimgebliebenen aus unsere Heim und den Heimen von Casa Alianza organisieren wir eine Lagerwoche im Casa Girasol. Das wir eine tolle Woche!

März Telegramm

Unser Newsletter "Casa Girasol Telegramm" ist erschienen: http://ea.ce-intern.com/_ns.php?&nid=650352&npw=29f9f57e920756cccca64e84a

Honduras: Hilferuf Bildung

Was ist Bildung? Wieviel braucht man davon, in einem Land wo viele  nicht lesen und schreiben können und  gebildete Menschen keine Arbeit haben. Welche Themen, Fächer gehören zu den wichtigsten?

Die Meinungen wieviel Bildung (Kopf)  im Kinderheim, für die Jungs wichtig, gut ist gehen auseinander. Für mich ist die praktische Bildung, lerne was du brauchen kannst im Leben an erster stelle. Was kann ich brauchen im Leben? Etwas das mir hilft Geld zu verdienen um eine Familie durchzubringen, Ideenreichtum ist gefragt. Um so voller der Rucksack der Fähigkeiten ist umso mehr Möglichkeiten bieten sich. Rechnen, lesen und schreiben gehören dazu so lange es mit dem Leben verknüpft werden kann. In der Schule wird Prozentrechnen mit dem Faktor 0.015 (für 15%)  angewendet. Die zwei Jugendlichen konnten nicht viel mit dem Anfangen.

Mit erschrecken, stellte ich in den letzten Wochen fest, das einige Jungs (13 und 18Jahre) nicht wissen was links und rechts ist, wieviel ist eine Gallone?…

Honduras: Autoprüfung für unsere Mitarbeiter

Bild
Wie in so vielen Dingen könnte der Unterschied zwischen der Schweiz und Honduras nicht grösser Sein.
Der Weg zu einem Autobilett:
Körperlicher Kontrolle, Blutdruck, Sehtest 10Minunten, 5FrankenBlutgruppe 5Minuten, 5Franken2 Fotos 5Minuten, 5FrankenRechnung  zahlen für die Karte 20Minuten, 10FrankenTheoriestunde, Theorietest und Fahrprüfung 3Stunden, gratisAbholen der Karte und der Gesetze 1Stunde, 5FrankenErgibt ein Total von ungefähr 5 Stunden und 30 Franken Aufwand und Kosten für ein Führerausweis. Um mich längerfristig zu entlasten spendierte und begleitete ich unsere Mitarbeiter auf diesem Weg.

Der zweite Teil wird sicherlich nicht einfacher, das lernen von Verkehrsregeln und wie man ein Auto steuert.

Thomas Biaggi

Einkäufe für das Kinderheim in Kenia

Bild
Mit 40'000 kenianischen Schilling (etwa 400 Euro oder 480 Franken) durfte ich gemeinsam mit meinem Freund Zacharia in das wilde Marktleben im Zentrum von Mombasa eintauchen. Unser Ziel war es, Lebensmittel für die nächsten Wochen einzukaufen, um unsere 15 Kinder des Kinderheim Cannan zu ernähren. Was für ein Abenteuer! Wir feilschten um die Wette, probierten alle möglichen Dinge und freuten uns schliesslich über einige hundert Kilo an Bohnen, Mais, Zwiebeln usw.

Als wir im Kinderheim ankamen, wurden wir schon sehnsüchtigst erwartet. Genau an diesem Tag waren die Vorräte zu Ende gegangen... es ist wunderbar, wie wir uns von Gott geführt wissen dürfen. Er hat die Not gesehen und uns das Vorrecht gegeben, helfen zu dürfen.

Ich freue mich, dass wir das Kinderheim Cannan in Kenia als weiteren Arbeitszweig von Casa Girasol mittragen dürfen. Wir wollen helfen, das Heim finanziell zu unterstützen und vor allem wollen wir auch Volontäre und Missionare aus der Schweiz und aus Deutschland na…

Geburtsanzeige: Casa Girasol Kenia

Bild
Wir freuen uns euch die Geburt des neuen Arbeitszweiges Casa Girasol Kenia verkünden zu dürfen! Neu unterstützen wir ein lokales Kinderheim für 15 AIDS-Waisen in Mombasa finanziell und mit der Entsendung von Volontären und Missionaren. Zur Vorab-Info haben wir eine kleine Webseite zusammen gestellt: http://casagirasol-kenia.blogspot.com/

Besuche mit den Rafael-Jungs bei ihren Familien

Bild
In letzter Zeit habe ich es streng mit Besuchen der Familien der Kinder. Einige der Kinder vom Rafael wünschen sich, dass ich mit ihnen zusammen das Mami und ihre Geschwister besuche. Bei einzelnen Kindern ist es nicht möglich, da das Gebiet in dem sie wohnen, zu gefährlich ist, oder sie zu weit weg wohnen. Jedoch mit den anderen ist es eine gute Erfahrung. So kann ich auch die Kinder im Rafael besser verstehen. Auch erklärt es mir spezielle Verhaltensweisen. Es ist sehr spannend aber auch sehr belastend, wenn man sieht, wie armselig die verschiedenen Familien leben. Meistens leben die Mamis mit ihren Kindern alleine, in einem armseligen Haus aus Holz und Blechdach. Das Haus besteht meist aus einem einzigen Raum, darin spielt sich das ganze Leben ab. Was mich immer beeindruckt ist, wie die Familien sich freuen, wenn ich zu Besuch komme.Sie bieten mir ihr Bett zum sitzen an, nur in wenigen Fällen gibt’s ein Sofa oder einen Stuhl. Die Leute wirken trotz der grossen Armut sehr zu friede…