Posts

Es werden Posts vom August, 2018 angezeigt.

Eindrücke vom Besuch au der Müllhalde vom 29.08.2018

Bild
Gestern haben wir mit unseren Volontären wieder die Müllhalde besucht und 165 Mahlzeiten verteilt. Es gab Teigwaren mit Gemüse und Huhn, Tortillas, selbstgemachte Brownies und Getränke.
Für die Volontäre war es ein spannder Besuch, "eine ganz andere Welt", ein "krasser Gegensatz" und eine "bewegende Szene". Heute waren weniger Menschen auf der Müllhalde anzutreffen. Der harte Kern sozusagen, jene, die dort leben. Je nach Wochentag trifft man auf eine unterschiedliche Anzahl von "Abfall-Sortierern". Das hängt fest damit zusammen, aus welchem Stadtteil am jeweiligen Tag die Abfälle angeliefert werden. Wenn die Müllwagen die reichen Quartiere bedienen, dann gibt es mehr aus dem Abfall zu fischen, als wenn der Müll von armen Quartieren kommt.
Einmal mehr ist gestern die Menge an Lebensmittel perfekt aufgegangen. Irgendwie erinnert es an die Speisung der 5000, von der die Bibel berichtet... Mir sind von Herzen dankbar, dass wir stets genug haben, nic…

Utila - einfach ein traumhaftes Ferienziel

Bild
Während unserer Einsätze organisieren wir immer Abenteuerferien in Honduras. Es ist uns wichtig, auch die schönen Seiten von Honduras zu zeigen. Eine der Reisen im Workcamps und in den Viva! Camps führt auf die Insel Utila. Der Wahnsinn! Du solltest unbedingt auch einmal mit dabei sein und dieses geheime Ferienziel erkunden. Aber genug geschrieben, sieh dir einfach die Bilder an und lass Ferienstimmung aufkommen :)








Fotoalbum Workcamps - Jetzt fürs Workcamp Sommer 2019 anmelden

Bild
Wir sind gerade dabei, unsere Fotoalben neu zu organisieren und auf Flickr zu übertragen. Das Album "Workcamps" ist bereits fertig. Dort findest du Eindrücke von den Workcamps der letzten 12 Jahre, tolle Bilder und einladende Impressionen.




Auch im Sommer 2019 wir das beliebte Workcamp stattfinden. Du kannst dich bereits jetzt zu diesem Bau- und Kreativeinsatz anmelden und eine spannende Zeit in Honduras erleben: Eine eindrückliche Landschaft, herrliche Karibikküsten, herzliche Menschen und leckeres Essen.

Infos zu diesem und weiteren Missionsreisen und Einsätze findest du auf unserer Webseite.





Das Camp mit Kindern hat begonnen - Bartimäus

Bild
Heute sind die Kinder angekommen und das Camp im Casa Girasol hat begonnen. Wir haben 20 Kinder und Jugendliche aus einem Bandenviertel zu uns eingeladen, es erwartet sie eine spannende Woche mit vielen tollen Aktivitäten. (Erfahre mehr über Sinn und Zweck der Campwochen auf unserer Webseite.)

Kurz nach der Ankunft wurden die originellen Schlafbusse bezogen.

Diese Camp haben wir das Thema: Bartimäus und wie Jesus Blinde heilt und Licht im Leben schenkt. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit mit den Kindern und auf alles, was wir erleben werden.

Weitere Fotos vom ersten Tag kannst du auf unserer Facebook-Seite anschauen.

Gebetsgruppe auf Whatsapp

Bild
Wo Menschen beten, hat der HERR Raum, um zu wirken. Im Laufe der Zeit durften wir immer wieder erfahren, wie Gott Gebete erhöhrt hat. Wir wissen, dass es letztlich an seinem Segen liegt, ob unsere Arbeit erfolgreich ist. Es liegt an ihm, den Samen, den wir in die Kinderherzen streuen, wachsen zu lassen.

Im Wissen um die Kraft des Gebetes haben wir eine Gebutsgruppe auf Whatsapp gegründet, in der wir auf unkomplizierte Art Anliegen formulieren, Fotos von den Aktiviäten teilen und kurz informieren, was gerade läuft.

Möchtest du mitbeten und bei der Whatsappgruppe mitmachen? Schreibe eine Nachricht an Alexander (+504 3339 55 43), er wird dich gerne zur Gruppe hinzufügen.

Baufortschritte im Workcamp

Bild
Noch dauert das Workcamp eine Woche und die Bauarbeiten gehen in die letzte Phase. Zeit, für einen kleinen Zwischenbericht.
Während im Casa Girasol unzählige Vorhänge genäht wurden, wurde auch draussen fleissig gearbeitet (und das Wetter meinte es bis jetzt trotz Regenzeit wirklich gut mit uns). Die Mauer zum Strässchen hin ist nun beinahe beendet. Es fehlen noch ein paar Details und das Dach des Holzunterstandes. Es entstand ein neuer Gruppenarbeitsplatz (auf dem ersten Bild oben rechts im Hintergrund) und die alte Feuerstelle wurde restauriert und in Schuss gebracht.

 Auch die Treppe zum Casa Girasol erscheint wieder in neuem Glanz. Auch unser Baumeister Danilo freut sich über das Ergebnis!

Wir sind gespannt, ob wir alles noch rechtzeitig zu Ende bringen (wir warten schon seit Tagen auf eine Materiallieferung) und in einer Woche geht bereits das Viva! Camp los.

Spendenanliegen: Ronal Bonilla

Bild
Um die Kinder in den verschiedenen Programmen umfassend betreuen zu können, ist Casa Girasol auf gute und engagierte Mitarbeiter angewiesen. Wir haben ein ausgezeichnetes Team, bei der die vielfälltigen Fähigkeiten der Mitarbeiter zum Tragen kommen.

Vor drei Jahren mussten wir drastisch sparen, um Casa Girasol langfristig auf Kurs zu bringen. Leider mussten wir im Zuge der Sparmassnahmen auch Mitarbeiter entlassen. Drei der vier Mitarbeiter haben heute eine neue Festanstellung. Ronal Davido Bonilla hatte die letzten Jahre mehrere befristete Anstellungen im sozialen Bereich und wurde auch von uns dieses Jahr für die Sommermonate unter Vetrag genommen, um den Mehraufwand mit den drei Gruppeneinsätzen zu meistern.

Leider neigt sich die Zeit schon zu Ende, in der wir Ronal's Lohn finanzieren können. Da in letzter Zeit die Aktivitäten von Casa Girasol wieder gewachsen sind, haben wir zwar mehr als genug Arbeit, aber nicht die finanziellen Mittel, um eine neue Stelle zu schaffen.

Gerne …

Endspurt Sammelaktion auf Wemakeit

Bild
Vor 30 Tagen starteten wir eine Sammelaktion auf Wemakeit, um unser Projekt Müllhalden-Kinder bekannter zu machen und Spenden zu sammeln. Nun, 10 Tage vor Ende, sind 57% des Spendenziels erreicht. Du kannst mitmachen, ein tolles Dankeschön auswählen und den Beitrag mit deinen Freunden teilen.

Willkommen im Team: Fernando Josue Flores

Bild
Im August ist Fernando Josue Flores zu unserem Team in Honduras gestossen. Der 21-Jährige ist Student an der Hochschule für Graphikdesign, engagierter Christ und seine grössen Hobbies sind Piano- und Gitarrespielen.

Fernando erhielt eine Anstellung bei der Werbeagentur unseres Gesamtleiters Alexander Blum. Gemeinsam mit Alexander kümmert er sich um die Anliegen verschiedener Kunden. Sie gestalten Websites, Werbematerialien und wiederkehrende Publikationen (wie Gemeindeblätter und Rundbriefe) für Auftraggeber in Europa und Honduras.

In Fernandos Aufgabengebiet fällt auch der Unterhalt der Webseite von Casa Girasol. Dazu gehört ebenfalls das Gestalten von ansprechenden Inhalten (Fotos und Videos), um immer mehr Menschen für unser Engagement für Strassenkinder zu begeistern. Dazu wird er regelmässig an den Programmen von Casa Girasol teilnehmen.

Wir sind gespannt, welche Ideen Fernando mitbringt und heissen ihn herzlichst willkommen!

PS: Hast auch du in deiner Firma oder Gemeinde Layout…

Casa Girasol hat ein neues Logo!

Bild
12 Jahre lang prägte unser altes Logo alle unsere Unterlagen und es war Zeit, ihm eine Auffrischung zu verpassen. Stolz können wir dir heute das neue Logo präsentieren.

Der Name bleibt. Casa Girasol, so heisst unsere Organisation und auch unser Haus, wo alles begann und von wo aus wir alle Aktivitäten planen. Neu ist das Logo in grüner Farbe - die Farbe der Hoffnung. Die Sonnenblume darf natürlich auch nicht fehlen, denn "girasol" ist spanisch und bedeutet "Sonnenblume". Und durch unsere Arbeit wollen wir bewirken, dass Kinder (und Erwachsene) im Glauben eine neue Perspektive für ihr Leben erhalten.

Neu ist der Slogan. Statt wie früher "Hoffnung für Strassenkinder" steht nun zweisprachig: Cambiando Vidas- Verändert Leben. Casa Girasol kümmert sich weiterhin um Strassenkinder, doch auch Kinder aus Kinderheimen und armen Dörfern sowie Kinder und Erwachsene auf der Müllhalde gehören seit einiger Zeit zu unserem Zielpublikum. Und nicht zu vergessen sind die …

Workcamp: Besuch des Städtchens Cantarranas

Bild
Wie immer im Workcamp unternehmen wir am Wochenende Ferienreisen oder Ausflüge. Am letzten Wochenende ging es am Samstag nach Ojojona und am Sonntag nach Valle de Angeles und Cantarranas. Cantarranas liegt gute 1 1/2 Stunden von Casa Girasol entfernt und ist ein noch völlig unbekanntes Städtchen. Doch die Bewohner haben es sich zum Ziel gesetzt, lokale Touristen anzuziehen und haben Künster angefragt, die Häuser der Stadt mit Wandbildern zu verschönern, um so das neue Selfie-Städtchen zu werden :)

Ein paar Eindrücke gibts hier:







Du möchtest selbst mal einen Kurzeinsatz in Mittelamerika leisten? Schau dir unsere spannenden Angebote an.

Volontäre - Eine Bereicherung, kein Ersatz - Warum sich ein Kurzeinsatz lohnt