Posts

Es werden Posts vom 2009 angezeigt.

Fortschritte bei den Umbauarbeiten

Die Umbauarbeiten im Rafael machen grosse Fortschritte. Marcel und Fränzi haben einige Vorher/Nachherbilder zusammen gestellt: http://www.casagirasol.ch/images/Rafael%20Arbeiten%20aktualisiert%2029.12.09.pdf

Für die Küche haben wir unterdessen einen Sponsor gefunden! Herzlichen Dank!!!!! Es ist ermutigend zu sehen, wie plötzlich auftauchende Probleme auch plötzlich gelöst werden. Gott versorgt uns mit allem Nötigen und ruft immer wieder neue Menschen auf den Plan, die uns tatkräftig und finanziell unterstützen.

Jonathan und Bruno haben uns leider bereits wieder verlassen. Die Zeit verging wie im Flug und wir hätten ihre Hilfe noch lange brauchen können. Ein grosses Dankeschön für euren wertvollen Einsatz!

(ab)

Anliegen: Neues Dach fürs Rafael

Marcel und Fränzi konnten nach intensiver Suche eine ideale Firma für die Arbeiten am neuen Dach finden. Das alte Dach ist undicht und muss unbedingt neu abgedeckt werden, damit die Kinder im Rafael ruhig schlafen können und die bisherigen Arbeiten nicht umsonst waren.

Es gibt zwei Varianten:

Günstigere: Abdecken aller Gebäude mit normalem Blech, Kosten Fr. 7500.- (Euro 4900.-)

Hochwertigere: Abdecken aller Gebäude mit wärmebeständigem und schalldämpfenden Material, Kosten Fr. 10000.- (Euro 6700.-)

Die günstige wäre zweckmässig, die hochwertige natürlich viel besser, da sich das Haus nicht derart erwärmt und bei Regen nicht ein derart grosser Lärm in den Zimmern entsteht.

Wir hoffen nun, dass wir einen Sponsor für die eine oder andere Variante finden und bald mit den Arbeiten am Dach beginnen können.

(ab)

Jahresrückblick 2009

Das Jahr 2009 war sehr aufregend und wegweisend. Vieles hat sich dieses Jahr ereignet. Grosse Herausforderungen mussten gemeistert werden und haben uns wachsen lassen:

Kinderlager im Casa Girasol: Gegen 200 Strassenkinder konnten dieses Jahr eine Lagerwoche im Casa Girasol erleben. Die Lagerwochen waren jedes Mal eine grosse Herausforderung, aber ein unvergessliches Erlebnis fürs Team genauso wie für die Kinder. Mehr denn je sind wir vom Erfolg der Lagerwochen überzeugt. Es ist unbeschreiblich wie sehr die Kinder in diesen 6 Tagen gestärkt und ermutigt werden. Sie können einfach nur Kinder sein, vielleicht zum ersten Mal. Wir dürfen den Kindern echte Hoffnung weitergeben. Unsere Partnerorganisation, die die Kinder auch nach den Lagern noch weiter betreut, bestätigt uns, dass die Lagerwochen die Kinder positiv und nachhaltig verändern.
Im Dezember konnten wir zudem erstmalig mit dem neuen Lagerkonzept "Goldgräber" starten.

Nachbarschaftsarbeit: Auch unsere Hilfe für die Nachbarn…

Hiobsbotschaften zu Weihnachten?

Heute erreichen uns schlechte Neuigkeiten:

Marcel und Fränzi hatten eine schlaflose Nacht. Der starke Regen hat gezeigt, dass das Dach vom Kinderheim Rafael an zahlreichen Stellen undicht ist. Es sieht so aus, als müssen wir das gesamte Dach neu abdecken. Somit stehen wir vor einer arbeitsmässigen und finanziellen Herausforderung.

Eine weitere schlechte Nachricht ist, das unsere Versicherung sich weigert, die Reparaturkosten von 12000 Dollar für unseren Bus zu übernehmen, da es sich scheinbar um eine grobe Fahrlässigkeit handle, und das obwohl der Busfahrer, der Andreas angefahren hat, betrunken war und keine Verkehrszeichen vorhanden waren. Es ist offensichtlich, dass die Versicherung einfach nicht bezahlen will. Ob und wie wir die Versicherung vor Gericht verantwortlich machen können müssen wir nach Weihnachten abklären. Eines aber ist sicher, unser Bus wird noch ein paar Wochen nicht weiterfahren können. Wir haben keine Möglichkeit, die Reparaturkosten selbst zu bezahlen.

Wieso diese …

5 Monate in Honduras

Nun bin ich seit ca. 5 Monaten in Honduras. Nachdem ich während des letzten Workcamps die Bauarbeiten geleitet habe, bin ich nach San Pedro Sula gezogen, um dort eine Stelle als Lehrerin anzugehen. So habe immer wieder Gelegenheit, das Casa Girasol zu besuchen.
Jedes mal freue ich mich, dass wir so gut vorwärts kommen. In diesen 5 Monaten ist sehr vieles passiert, wie man immer hier im Blog nachlesen kann. Da jetzt meine Weihnachtsferien begonnen haben, bleibt mir etwas Zeit, auch mal in den Blog zu schreiben.
Ich danke Marcel, Fränzi, Jonathan und Bruno für die Hilfe am Ausbau des Rafaels. Ich werde die über die Feiertage im Casa Girasol sein und freue mich, alle wieder zu sehen. Besonders gespannt bin ich, wie sich das Kinderheim seit dem letzten Besuch verändert hat.

Ich wünsche dem ganzen Team in der Schweiz und in Honduras eine schöne Weihnachtszeit und für das neue Jahr viel Erfolg, Kraft, Mut, Gelassenheit und vor allem Gottes Segen.

Marina Vaccaro (Aktuarin)

Besuch im Casa Girasol und Rafael

Gestern durften wir das Casa Girasol und das Rafael besuchen und uns ein Bild ueber die Bauvortschritte und die noch ausstehenden Arbeiten machen. Im Casagirasol wurden wir ganz herzlich von Carmela, Andreas und Susana empfangen. Bei einem Kaffee und einem Spaziergang ueber das Gelaende haben wir unser Gedanken ausgetauscht und die naechsten Ausbauetappen (Workcamp 2010) besprochen.
Danach ging es weiter ins Rafael. Wir waren sehr aufgeregt, da wir das Heim zum ersten Mal besuchten. Zusammen mit Francie und Marcel besuchten wir die vielen Baustellen auf dem Gelaende. Obwohl noch viel Arbeit wartet sieht das Heim schon jetzt sehr schoen und einladent aus. Man kann sich schon jetzt vorstellen wie in wenigen Wochen die Kinder das Heim mit Leben fuellen werden. Wir danken Francie, Marcel, Bruno und Jonathan fuer die unglaubliche Arbeit und wuenschen Ihnen auch fuer die naechsten Arbeitsschritte viel Erfolg.

Vero und Thomas

Container-Aktion (fast) zu Ende

Wir können die letzte Phase der Container-Aktion einläuten!

Erst am 17. September hatten wir die Aktion begonnen und nicht erahnt, wie schnell wir wie gut vorankommen würden. In nur drei Monaten haben wir so viele Sachspenden entgegen nehmen können, dass wir statt eines 6 Meter langen einen 12 Meter langen Container versenden werden, und dieser ist randvoll!

Wir haben alles, was man sich vorstellen kann: Betten & Matratzen, Tische, Stühle, Kochgeschirr, Essgeschirr, Hygieneartikel, Spielsachen, Instrumente, Schulmaterial, Sportkleidung und und und...

Ein grosses Dankeschön an alle privaten und gewerblichen Sponsoren!

Was wir noch suchen sind:
- Zeltblachen
- Armbanduhren (Werbegeschenke)
- Turn/Fussballschuhe
- Laptops (für den PC-Unterricht)
- Trommeln, Bongos

Der Container soll im Januar verschickt werden, bzw. sobald die Bewilligung vom honduranischen Staat vorliegt. Um die Transportkosten zu decken benötigen wir zudem noch Sponsoren.

(ab)

Autounfall - Gott sei Dank!

Es ist nach 1 Uhr nachts. Vor drei Stunden erreichte mich die Nachricht, dass Andreas im Casa Girasol-Bus von einem öffentlichen Bus erfasst wurde!

Gott sei Dank, ist niemand zu Schaden gekommen!
Gott sei Dank, war Andreas angeschnallt!
Gott sei Dank, geschah der Unfall, nachdem die Kinder aus dem Bus ausgestiegen sind!

Ein grosser gelber Bus (wie man ihn aus den amerikanischen Filmen kennt) hat unseren Nissan-Bus gerammt und noch etliche Meter mitgeschleift. Doch damit noch nicht genug: Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Brille von Andreas durchs Fenster auf die Strasse geschleudert. Ein Mann rannte auf die Strasse zum Auto und hob die Brille auf und rannte damit weg - er hat sie gestohlen! Das ist einfach unglaublich!

Wir setzten sofort alle Hebel in Gang, Polizei und Versicherung wurden benachrichtigt. Was jetzt folgt sind lange Stunden des Wartens, bis diese auch eintreffen. Unterdessen ist es in Honduras Nacht geworden und Andreas wartet im Dunkeln in einer ungemütlichen Gegend. …

WM Schweiz-Honduras

Bild
Juhui! Darauf haben wir gehofft! Honduras wird an der Fussball WM gegen die Schweiz antreten.

Das wird ein grosser TV-Abend im Casa Girasol werden. Auch wenn die Schweizer Fans in der Minderheit sein werden...

Besonders freut es uns, dass so Honduras vermehrt in den Schweizer Medien erscheint und dieses eindrückliche Land mehr Aufmerksamkeit erfährt.

Sponsoren für die neue Küche im Rafael gesucht!

Bild
Die Bauarbeiten im Kinderheim Rafael gehen rasant voran. Als nächstes Etappenziel steht die neue Küche auf dem Programm. Die alte Küche ist in einem derart schlechten Zustand, dass sie heraus gerissen und mit einer neuen ersetzt werden muss (Bild untern).

Nach langer Suche nach dem besten Preis/Leistungsverhätlnis haben wir unsere Traumküche gefunden (Bild oben). Doch um dieses Vorhaben zu verwirklichen, benötigen wir drigenst einen finanziellen Zustupf. Die Küche kommt auf ca. Fr. 1200.- zu stehen, die Küchengeräte auf weitere Fr. 1000.-

Wir würden uns freuen, wenn wir in Kürze den Startschuss zum Umbau der Küche geben könnten und hoffen, dass sich ein oder mehrere Sponsoren melden. Die Finanzierung der Küche wäre ein besonderes Geschenk.









Hondo und Lala

Bild
Das Casa Girasol hat zwei Pferde geschenkt bekommen! Hondo und Lala heissen die zwei neuen Sonnenscheine. Die Kinder, die nächste Woche ins Kinderlager kommen werden grosse Augen machen. Neu haben wir Reiten ins Programm der Lagerwochen aufgenommen! Die Nähe zu den Tieren wird den Herzen der Strassenkinder gut tun!
Herzlichen Dank für die Spende für die beiden Pferde! (ab)

Step by Step im Rafael

Tegucigalpa, 1.12.2009

heute haben wir die waende des letzten zimmers des wohnhauses fertig gestrichen. jonathan, der letzte woche zu uns gestossen ist hat angefangen die waende im gang zu gestalten. langsam aber sicher nimmt das rafael formen an. die neu gestrichenen waende machen die innenraueme sehr hell und abwechslungsreich. sie laden richtiggehend ein um dort zu wohnen.

naechste woche geht es los mit der kueche und dem esszimmer. zu dem steht der vorplatz, der diese woche noch betoniert werden sollte, auf oberster prioritaetsliste. heute ist der kieslastwagen doch noch angekommen. die auskunft des lieferanten, dass der lkw eine panne hat kann jeweils unterschiedlich interpretiert werden....

naechste woche startet das camp im casagirasol wo wieder je 10 teenager kanben- und maedchen um gold verschieden disziplinen absolvieren. pferde reiten, tanz, musik, geschicklichkeit spiel und fun.

jo

Das Leben von Antonio

Im Frühling war Antonio bei uns im Casa Girasol. Gemeinsam mit 20 anderen Strassenkindern nahm er am Schatzjäger-Camp teil. Antonio lebte damals noch im Kinderheim von Casa Alianza. Wenige Wochen nach dem Camp riss er von dort aus und lebt seiterher wieder auf der Strasse. Antonio ist kein Einzelfall. Viele Strassenkinder zieht es wieder auf die Strasse, es ist das Leben, das sie kennen, es bedeutet für sie Freiheit (zu einem hohen Preis).

Auf unserem Infoblatt vom Sommer hatten wir das Bild von Antonio auf der Titelseite platziert. Auch hier im Tagebuch schaut uns sein Gesicht an. Er ist der Junge mit bemalten Gesicht. Auf dem Bild sieht der Junge gesund aus, seit er wieder auf der Strasse lebt ist das anders!

Andreas und Carmela haben Antonio immer wieder auf der Strasse getroffen. Jedes mal sieht er kränker und abgemagerter aus. Er lebt zusammen mit einem älteren Jungen auf der Strasse und erbettelt sich sein Essen. Zum Schlafen haben die beiden ein Versteck auf einer Garage gefunden…

Umbauprojekt Rafael gestartet

Tegucigalpa; 21.11.2009

Nachdem wir nun schon seit ueber zwei wochen in tegucigalpa angekommen sind und ein woche lang die stadt, maerkte, strassenverkaeufer, pulperias (kiosks), ueberladene camions, hypermoderne malls, die besten restaurants von tegucigalpa kennenlernten und uns langsam an das klima und den tagesrythmus eingelebt haben, begannen wir vor zwei wochen zusammen mit honduranischen arbeitern und handwerkern mit dem umbau vom zukuenftigen kinderheim rafael.

Es steht sehr viel arbeit an im rafel. erste prioritaet hatte mal das wasser. leider konnten wir die angeblich vorhandene quelle bis anhin noch nicht nutzen. wir liessen dann die zisterne von einen zisternenlastwagen auffuellen. der lkw war auf die 8h organisiert. um 12h erschien er. das ist alltag hier. das grosse wort heisst flexibilitaet. kann auch ein vorteil sein. am ersten arbeitstag konnten wir bei der nachbarschaft anklopfen und innerhalb von 2min einen arbeiter anstellen....

Die zweite prioritaet sind die innenraeu…

Zeitungsartikel

Es sind zwei interessante Artikel zur Container-Sammelaktion erschienen. Wer die Berichte lesen will, findet diese auf unserer Webseite http//www.casagirasol.ch/cg_infos_presse.htm

Honduras Treffen

Bild
Heute, am 8. November, hat in Erlen das Honduras Treffen stattgefunden. Rund 40 Personen haben sich zum Gottesdienst und Spaghetti-Essen eingetroffen. Die meisten waren in den letzen drei Jahren bei einem der Einsätze in Honduras dabei (Workcamp oder Viva! Camp) oder planen im nächsten Jahr einen Einsatz zu machen.

Wir erlebten einen schönen Nachmittag mit viel Zeit für Austausch. Ein grosses Dankeschön geht an alle Helfer dieses Anlasses, für die Organisation und fürs gute Essen!

IKEA Shopping Spass

Bild
Am Samstag 7. November durften wir einen Lieferwagen voll Möbel (Betten, Tische, Schränke) von IKEA St.Gallen als Spende fürs Kinderheim Rafael entgegen nehmen. Wir danken dem Team von IKEA herzlichst für dieses grossartige Geschenk!!!

Im Anschluss trafen wir uns mit Shopping-Willigen um diverse Dinge fürs Kinderheim einzukaufen, die wir ebenfalls im Januar per Container verschiffen werden. 20 Bettdecken und Kissen, kleine Tische, diverse Deko-Artikel, Küchenutensilien, Frotteewäsche und vieles mehr bekamen wir so gestiftet. Ein grösses Dankeschön an die grosszügigen Shopping Spass Teilnehmer!

Neues Tor ins Casa Girasol

Bild
Unser neues Eingangstor ist fertig! Don Juan und Don Louis haben in liebevoller Arbeit ein kleines Meisterwerk vollbracht. Das alte Tor war sehr lottrig und ein hässlicher Anblick. Jetzt aber strahlen die beiden Sonnenblumen den Kindern entgegen, wenn sie ins Casa Girasol kommen. Ein schönes Tor zu haben war uns sehr wichtig, es drückt aus: "Hier bist du herzlich willkommen!
A. Blum
Das Alte Tor:

Tricots vom FC Frauenfeld fürs Rafael

Das Fussballteam vom Kinderheim Rafael wurde vom FC Frauenfeld mit Tricots eingedeckt. Rund 450 Einzelteile durften wir gestern in Frauenfeld abholen. Wir bedanken uns beim FCF und bei den Herren Meier und Krucker für diese Gaben!

A.Blum

Das neue Lagerkonzept "Goldgräber" steht

Nach dem erfolgreichen Jahr mit den "Schatzjäger-Camps" haben Carmela und Andreas ein neues Konzept erarbeitet. Die Strassenkinder werden eine Woche als "Goldgräber" erleben und während einer Woche wertvolle "Gold-Nuggets" sammeln. Auch dieses Lagerprogramm legt einen Schwerpunkt auf die uns wichtigen Elemente "Biblische Geschichten, Teamarbeit, Kreativität und Gemeinschaft und viel Natur!
In den nächsten Wochen werden die Instruktorinnen aufs neue Programm hin trainiert, damit bereits im Dezember eine erste Lagerwoche unter dem neuen Motto stattfinden kann.

Das detaillierte Programm kann hier herunter geladen werden: http://www.casagirasol.ch/images/Lager%20Konzept%202010.pdf

A.Blum

Gute Reise!

Bild
In den kommenden Tagen und Wochen fliegen Fränzi, Marcel, Bruno und Jonathan nach Honduras. Sie werden von November bis Februar das Kinderheim Rafael renovieren und einzugsfertig herrichten!

Damit die vier dieses Ziel erreichen, müssen noch viele kleine und grosse Wunder passieren, aber wir sind zuversichtlich, dass zur rechten Zeit ausreichend finanzielle Mittel, Material und Hilfskräfte zur Verfügung stehen, so, dass das Rafael pünktlich eröffnen werden kann.

Wir bedanken uns schon jetzt für euer grosses Engagement und diesen mutigen Schritt! Wir wünschen euch Gottes reichen Segen, viel Muskelkraft, Ideen und Motivation.

A. Blum







Treffen mit Menin von Casa Alianza

Bild
Vergangenes Wochenende durften wir den Gründer und Leiter von Casa Alianza Honduras "Menin" in der Schweiz begrüssen. Glücklicherweise war Menin gerade in der Gegend, so dass wir diese Reise ohne grosse Kosten ermöglichen konnten.

Wir trafen uns zu einer dreitägigen Dauersitzung, um diverse Details und Grundlagen fürs Rafael zu besprechen. Wir sind dankbar, dass wir mit Casa Alianza eine gute Zusammenarbeit pflegen können und dass es sich bei Casa Alianza, trotz ihrer Grösse, um eine Organisation handelt, bei der mit viel Leidenschaft für die Strassenkinder von Honduras gekämpft wird.

Zwei weitere Busse auf der Wunschliste

Bild
Nach Abschluss des Workcamps 2009 haben wir nun zwei zu Schlafbussen umgebaute alte Schulbusse auf dem Gelände des CasaGirasol. Mit zwei weiteren Bussen wollen wir allen Camp-Kindern die Möglichkeit bieten, in einem der originellen Busse übernachten zu können.
Don Juan und Don Luis haben die Fundamente bereits fertig gestellt. Sie bauten auch ein kleines Eingangshäuschen, dass zwischen den beiden Bussen stehen wird. Jetzt warten wir vorerst ab, bis wir das Geld für die beiden Busse und die Renovation zusammen haben. Aber wir sind zuversichtlich, dass auch dieses Highlight für die Kinder der Lagerwochen schon bald Realität sein wird!

Politische Lage in Honduras

In den letzten Tagen haben die Medien vermehrt von der aktuellen politischen Situation in Honduras berichtet. Die Berichterstattung der verschiedenen Zeitungen ist dabei sehr unterschiedlich und widersprüchlich.
Wir von CasaGirasol beobachten die Situation und hoffen, dass sich die Herren in Anzügen auf eine Lösung einigen können, die das Land und die Menschen voran bringt.
Während die Menschen in den Städten debattieren, geht das Leben auf dem Land seinen gewohnten Gang. Bei uns im CasaGirasol, nur wenige Kilometer ausserhalb der Hauptstadt, ist von den ganzen Wirren nichts zu spüren. Wir beten, dass dies so bleibt und auch das restliche Land bald in die Normalität zurück finden kann.

Was wäre, wenn...?

In diesen Tagen tut sich sehr viel. Andreas und Carmela machen sich Gedanken zum neuen Lagerprogramm, das ab Dezember das Schatzjäger-Camp ersetzen soll. Gleichzeitig beschäftigen sie sich mit dem Tages/Wochenprogramm fürs Kinderheim Rafael. In der Schweiz sind wir bei den Vorbereitungen für das Honduras-Treffen, dem IKEA-Shopping Tag, suchen Sponsoren für die Aktion "Container nach Honduras", planen die Reisen 2010 und bereiten uns für das Treffen mit dem nationalen Direktor "Menin" von Casa Alianza vor, der uns in Kürze für eine 3-tägige Mammutsitzung besuchen wird. So spannend wie jetzt, war es noch nie. Überall tut sich was!

Gleichzeitig machen wir uns Gedanken, wie wir die Renovation und den Betrieb vom Rafael finanzieren und wie wir den Container in kurzer Zeit füllen können. Und ob wir auch im nächsten Jahr wieder soviele freiwillige Helfer in Honduras begrüssen dürfen? Sollen wir in die Werbeoffenisve gehen und haufenweise Inserate schalten? Das kostet viel …

Bei Notfall ins Casa Girasol

Die Kinder von DoñaAlba rennen aufgebracht ins CasaGirasol. Hier erhoffen sie sich Hilfe für ihre kranke Mutter. Ihre Mutter hat fortgeschrittenen Unterleibskrebs und blutet stark. Carmela und Andreas, die eigentlich einen Bürotag einlegen wollten, lassen alles liegen und stehen und bringen DoñaAlbanotfallmässig ins Spital. Im Spital wird sie notdürftig versorgt, muss dann aber in ein anderes Spital gefahren werden, da sie sich die Behandlung im ersten nicht leisten kann. Im öffentlichen Krankenhaus "Escuela" muss sie stundenlang warten, bis man ihr Blutung stillen und die Schmerzen nehmen kann.

Notfälle wie diesen erleben wir immer häufiger. Wo sollen die Leute denn sonst hin, die in unserer Nachbarschaft in Holzhütten hausen? Das CasaGirasol ist bereits fest vor Ort verankert und Anlaufstelle bei jeglichen Alltagsproblemen: Männer fragen nach Arbeit, wenn Sie die Mäuler ihrer Kinder nicht mehr stopfen können, Frauen kommen und wollen Brennholz verkaufen um etwas Geld zu hab…

Sammelaktion "Container fürs Kinderheim"

Bild
Die Sammelaktion hat begonnen! Von Heute an sammeln wir vielerlei Dinge für die Einrichtung des Kinderheims Rafael und für unsere aktuelle Lagerarbeit im CasaGirasol.

Sie können mithelfen. Überlegen Sie sich, ob Sie Dinge zu Hause habe, die Sie gerne stiften würden. Oder fragen Sie Ihren Chef, ob es Gegenstände im Geschäft gibt, die auf einen wertvollen Einsatz im Kinderheim warten.

Die Liste der Dinge, die wir dringend brauchen, ist gross. Jeder Beitrag ist dabei eine wichtiger Schritt, den Container Ende Jahr bis an den Rand gefüllt nach Honduras verschiffen zu können.

Wir freuen uns, wenn Sie sich die Wunschliste anschauen und sich bei uns melden (auch wenn Sie Dinge haben, die nicht auf der Liste stehen und dennoch nützlich sein könnten).

Vielen Dank für Ihr Mithelfen!

Die Schlüssel vom Kinderheim abgenommen!

Bild
Heute ist ein grosser Tag! Andreas und Carmela haben die Schlüssel für das neue Kinderheim Rafael entgegen genommen.In der Schweiz liessen wir aus diesem Anlass viele bunte Ballone steigen. Wir sammelten Wünsche fürs Kinderheim, banden diese an die Ballone und schliesslich durfte Alexanders "Göttibueb" Simon die Wünsche in den Himmel fliegen lassen. Die Wunsch-Ballone symbolisieren unsere Gebetsanliegen. Einige der Wünsche fürs Kinderheim sind: Liebe und Hoffnung für die Kinder; Zukunftschance; eine gute Schulbildung; viele Freunde und Sponsoren; jemanden, der die Kinder lieb hat; ein familiäres Umfeld; Gottes Segen; ein liebevolles Team; Begegnungen mit Gott.Doch bis die Kinder Anfang 2010 ins Rafael einziehen, steht noch sehr viel Arbeit auf dem Programm. Bis jetzt sind erst 2 der 20 Heimplätze durch Spenden getragen, wir müssen noch viele Vorbereitungen treffen, die gesamte Renovation des heruntergekommenen Hauses muss finanziert und realisiert werden, Hilfsgüter müssen g…

07. November: IKEA Shopping Tag fürs Kinderheim Rafael

Am Samstag, 07. November 2009, machen wir einen Shopping-Tag!

Jeder der möchte ist herzlich eingeladen, am Shopping-Abenteuer mitzumachen. Die Idee: Wir besuchen IKEA St. Gallen und kaufen das, was wir für die Kinder vom Rafael brauchen (der Container geht Ende Jahr nach Honduras). Gemeinsam überlegen wir uns, was den Kindern gefallen könnte, suchen die Accessoires aus, kaufen kleine Möbel etc. Jeder kauft das, was er dem Kinderheim gerne spenden möchte.

Mit welchem Betrag du dich beim Shopping-Tag fürs Kinderheim einsetzen möchtest, bleibt natürlich dir überlasssen. Wir hoffen auf ca. 30-5o Franken pro Person!

Den Shopping-Tag begleiten Thomas und VeronicaBlum-Gonzalez , zwei erfahrene IKEA-Kenner ;)

Die Eckdaten:
Datum: 07.11.2009
Zeit: 12:00 Uhr bis ...
Treffpunkt: IKEA St. Gallen, Haupteingang

Meldet euch bitte unter 071 648 26 71 oder casagirasol@directbox.com an, damit wir wissen, wieviele Leute wir sind!

Casa Girasol aus den Augen eines Kindes

Bild
Dieses Bild hat Brayan für uns gezeichnet. Ich finde es sehr interessant, wie der kleine Junge, der bei uns im Schatzjäger-Camp war, das Casa Girasol sieht:
Das Casa Girasol ist sogar zweistöckig geraten in seinen Augen, aber das tollste, wie sich die vielen Kinder an den Händen halten! Brayan durfte Gemeinschaft erleben! Solche Bilder und Briefe der Kinder bestätigen uns, dass unser Schatzjäger-Camp ein unvergessliches Erlebnis ist.

Voranzeige Sammelaktion

In den nächsten Wochen planen wir eine grosse Sammelaktion: Wir möchten einen Container nach Honduras verschiffen, voll beladen mit allem was uns für die Lagerarbeit und das Kinderheim nützlich ist. Dazu werden wir eine Wunschliste erstellen die Dinge beinhaltet wie etwa gebrauchte Fussballschuhe, Trikots, Küchenutensilien, Matratzen, Hygieneartikel, Instrumente, Labtops für den Unterricht etc.

Jeder kann sich also schonmal überlegen, ob es Zuhause oder im Geschäft Dinge gibt, die auf einen sinnvollen Einsatz warten ;)

Schlüsselübergabe fürs Kinderheim Rafael

Am kommenden Mittwoch ist es so weit! Carmela und Andreas werden die Schlüssel für unser Kinderheim Rafael entgegen nehmen! Diesem wichtigen Schritt sehen wir mit grosser Vorfreude entgegen. Jetzt gehts los! ;)

Wir staunen darüber, wie Gott uns in den letzten Wochen und Monaten geleitet hat. Es sind nur wenige Monate vergangen, seit wir unsere Pläne zum Kinderheim publiziert haben und bereits jetzt dürfen wir "einziehen".

Auch sind wir dankbar für die tolle Zusammenarbeit mit CasaAlianza. Wir konnten fürs Kinderheim ein Konzept erarbeiten, bei dem wir viel von der langjährigen Erfahrung von CasaAlianza profitieren können. Z.B. wird sich unsere Partnerin um sämtliche Behördengänge im Zusammenhang mit den Kindern kümmern. Wer die langwierigen Verfahren der honduranischen Behörden kennt, weiss, dass dies für uns eine enorme Entlastung bedeutet!

In Kürze werden Marcel und Fränzi in Honduras eintreffen und dann die Renovation vom Rafael verwirklichen. Nach dem jetzigen Stand der Din…

Danke an alle Workcamper!

An dieser Stelle möchte ich allen danken, die von Juni-September im Casa Girasol einen wertvollen Einsatz geleistet haben! Das Casa Girasol ist dank ihrer Hilfe wieder einen grossen Schritt weiter gekommen! Das neue WC-Haus, das neue Dach, die befestigte Strasse, die renovierten Schlafbusse und all die anderen kleinen und grossen Meisterleistungen sind eine wertvolle Bereicherung für die Lagerwochen. Die erste Lagerwoche nach der Sommerpause hat bereits stattgefunden und alle Bauten haben sich bewährt!

Wir freuen uns, dass auch dieses Jahr wieder viele Personen nach Honduras gereist sind um zu arbeiten, aber auch um Land & Leute kennen zu lernen. Wir sind uns sicher, dass niemand diese spannende, abenteuerliche und auch herausfordernde Zeit vergessen wird!

Ein grosses Dankeschön an alle Teilnehmer/innen und an David Sommerhalder von Livenet, der uns in Honduras besuchte und spannende Berichte schrieb (Der Bericht: http://www.livenet.ch/www/index.php/D/article/187/48014/)

Auch dem Tea…

Unser Blog geht online

Liebe Freunde des CasaGirasol

Unser Werk ist ständig in Bewegung. Würden wir alle News per Mail versenden, wäre die Mailbox unserer Newsletter- (Telegramm-) Abonnenten in Kürze voll ;)

So eröffnen wir für alle, die die Entwicklungen mitverfolgen wollen, diesen Blog. In diesem "Tagebuch" berichten wir euch laufend über das, was sich rund ums CasaGirasol tut. Wir wollen euch schreiben, was wir erleben, was uns ermutigt, was uns aufbaut, für was wir dankbar sind, wo wir Hürden zu nehmen haben, aber auch was uns beschäftigt und wofür wir bitten möchten.

Wir danken euch für euer Mitlesen und Mittragen im Gebet!